Freitag, 21. März 2008

Jahresbericht 2007/2008

Das Prellblog hat am vergangenen Samstag seinen ersten Geburtstag gefeiert. Ich bin einigermaßen stolz darauf, dass ich es binnen dieses Jahres tatsächlich (mit, wenn ich mich recht erinnere, einer Ausnahme) jede Woche geschafft habe, einen Artikel zu schreiben. Das Kommentargeschehen ist zwar nicht rege, aber regelmäßig, und bisher gab es keine Kommentare, die irgendwie anstößig gewesen wären. Darum sei an dieser Stelle den regelmäßigen TeilnehmerInnen in der Kommentarabteilung herzlicher Dank gesagt.

Schwierig ist es, Aussagen darüber zu machen, wie viele oder wenige Leute das Prellblog überhaupt lesen. Die Zahl der »Subscriber«, die mir FeedBurner anzeigt, lag für die vergangenen 30 Tage bei durchschnittlich 60. Nun weiß ich allerdings nicht, inwieweit diese Zahl, die man ausdrücklich nicht kumulieren darf, bei einem wöchentlichen Blog aussagekräftig ist. Man kann also davon ausgehen, dass pro Woche zwischen 60 und 420 Leute das Prellblog per RSS lesen.
Des weiteren werden mir durchschnittlich 27 »daily visitors« für den Messzeitraum angezeigt. Inwieweit Verweise aus dem Feed dazuzählen, weiß ich nicht. Die wöchentliche Leserschaft liegt also irgendwo zwischen 60 und 609. Vielleicht gibt es ja Statistik-Gurus, die mir aushelfen können?
Der größte Trafficlieferant für das Prellblog ist und bleibt bizarrerweise die Google-Bildersuche. Sie liefert im Schnitt etwa zehn Besucher pro Tag, mehr als doppelt soviel als die allgemeine Google-Suche. (Der beliebteste Suchbegriff ist übrigens »prellblog«, wen wundert's.) Über Links anderer Blogs schafft es nur etwa ein Besucher pro Tag hierher, dabei ist das Ostkreuzblog mit Abstand führend.

Auch nach einem Jahr habe ich nun das Layout immer noch nicht geändert und bin mir nicht sicher, ob ich es überhaupt noch möchte. Die Seite irgendwann so weit zu bringen, dass sie als XHTML validiert, wäre natürlich auch schön, aber ich weiß gar nicht, ob das mit Blogger überhaupt geht.
Ich denke, für die nächsten Monate bleibt erst einmal alles beim Alten. Den ursprünglichen Plan, nach dem ersten Jahr eine Spendenbüchse aufzustellen oder Werbung zu schalten, habe ich vorläufig vertagt, denn meine Unkosten betragen ohnehin nur etwa einen Euro pro Monat, und so arm bin ich nun auch nicht. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass ich das wöchentliche Format temporär auf ein zweiwöchentliches oder monatliches werde umstellen müssen, wenn mein Examen in die heiße Phase geht. Wir werden sehen.

Natürlich freue ich mich auch 2008/2009 über Kommentare, Verbesserungsvorschläge und konstruktive Kritik. Ich hoffe, es wird ein weiteres gutes Jahr für das Prellblog und für die Eisenbahn.

Zur Feier des Tages und der Ostertage wegen setzt das Prellblog eine Woche aus. Allen LeserInnen wünsche ich ein frohes Osterfest!

Kommentare:

ECS hat gesagt…

Hm... der Ausfall ist natürlich schade, aber ansonsten sei dir erneut zu deinem Blog gratuliert; ich les immer gern mit.

Erik hat gesagt…

Fauler Hund! Schreib n Beitrag, statt Ostereier zu suchen! Und mal im Ernst: herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Deines Blogs. Auch wenn ich oft nur Bahnhof (haha) verstehe, les ich hier immer wieder mal gern rein, man bildet sich ja gerne weiter. Grüßle, Erik