Mittwoch, 14. März 2007

Das Konzept

Was es hier gibt:
Jede Woche etwa 500 Wörter und ein Bild zum Thema Eisenbahn in Deutschland und anderswo (meistens aber in Deutschland). Soweit möglich, immer montags, gerne an aktuelle Ereignisse anknüpfend. Und hoffentlich interessant.

Was es hier nicht gibt:
Eisenbahnromantik, historische Fotos von Dampflokomotiven, Berichte aus der Welt der Modelleisenbahn, nostalgische Betrachtungen, verkehrspolitischen Fundamentalismus und Tipps für Trainspotter. Begriffshaarspaltereien darum, was denn nun genau eine S-Bahn oder eine U-Bahn ausmacht und warum Straßenbahnen angeblich keine Eisenbahnen sind. Gejammer aller Art. Ebenso verzichte ich aus reinem Trotz völlig auf die Standardformulierung »Bahnchef Mehdorn«. (Nachtrag vom 17.07.2009: Der letzte Satz gilt sinngemäß auch für »Bahnchef Grube«, sofern sich das genauso durchsetzen wird.)

Was ich mir wünsche:
Viele LeserInnen und viele Kommentare. Fragen, die ausführlichere Behandlung verdienen, werden in einer eigenen Kolumne beantwortet (Ressort »Zuschriften«).

Was hier noch nicht fertig ist:
Ich suche noch nach einer guten, aber schlichten Vorlage für Blogger, die irgendwie nach Eisenbahn aussieht. Es wäre auch nett, wenn man die Seite dazu bringen könnte, anstandslos als XHTML zu validieren.


Zur Technik:
In diesem Blog werden regelmäßig zurückliegende Beiträge überarbeitet, ohne dies eigens zu vermerken. Allerdings betreffen diese Änderungen nicht den Inhalt, sondern nur Korrekturen von Rechtschreibfehlern und Ähnlichem sowie das Hinzufügen von Links. Falls doch einmal inhaltliche Nachträge nötig werden sollten, werden diese entsprechend gekennzeichnet.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Also, ich lese schon mal gerne mit, schließlich bin ich passionierter Bahnfahrer und Bahnfreund. :)

Thomas

Henning hat gesagt…

Hey Matthias!

wilkommen bei Blogger, dem meiner Meinung nach besten Blogdienst, zumindest was die useability betrifft. Was es hier übrigens nicht gibt sind Trackbacks. Dafür gibt es sogenannte Bascklinks, hat in etwa denn selben Effekt funktioniert aber anders. Andererseits wer braucht schon trackbacks.

Wie auch immer den ersten regelmäßugen Leser hast du schon gewonnen, bin ja auch schon Stamleser des Mawalog. So genug geschleimt. By the way würde ich mich bei Gelegenheit über eine Aufnahme ins Blogroll freuen

Grüße nach Kannada
Henning